Rindfleisch aus Muttertierhaltung

Mutterkühe grasen auf knackig grünen Weiden. Kälber saugen am Euter ihrer Mutter. Szene aus einem Heimatfilm? Nein, aktuelle Bilder aus dem Hotzenwald: Im Kreis Waldshut haben sich Landwirte zur Erzeugergemeinschaft "Junges Weiderind" zusammengeschlossen mit dem Ziel, wertvolles Rindfleisch zu erzeugen.


So verzichten Sie zum Beispiel völlig auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Die Jungrinder werden mit Heu, Silage, Rüben und Grünfutter gefüttert. Und im Sommer dürfen sie auf die Weide. Wer's nicht glauben will, kann sich selbst überzeugen: Hofbesichtigungen – z.B. auf dem Eichrüttehof – sind jederzeit möglich.

Unsere Mutterkuhherde